Bericht zur Mitgliederversammlung des SPD Ortsverein Erlabrunn am 15.12.2023

Kommunalpolitik

Am 15.12.2023 haben sich einige Mitglieder des SPD Ortsverein Erlabrunn um 18.30 2023 zur Mitgliederversammlung mit anschliessender kleiner Weihnachtsfeier mit Feuerzangenbowle im Bürgercafé des Bürgerhof Erlabrunn getroffen.

 

Wir haben hier u.a. das Thema der Erweiterung des Landschaftsschutzgebiets in Erlabrunn besprochen und möchten hierzu folgende Stellungnahme abgeben:

 

Stellungnahme zur Ausweitung des Landschaftsschutzgebietes

in Erlabrunn

 

Das Landratsamt Würzburg beabsichtigt, das Landschaftsschutzgebiet im Bereich Erlabrunn auf den gesamten Außenbereich - mit einer kleinen Ausnahme für einen Weinberg neben dem Steinbruch - auszudehnen. Verbunden mit Verbots- und Ausnahmeregeln würde Erlabrunn nahezu erwürgt und es entstünde ein bürokratisches Monster.

 

Zum Beispiel ist vorgesehen, dass nur ein fachgerechter Schnitt von Streuobstbäumen erlaubt sein soll. Das würde in letzter Konsequenz bedeuten, dass nur ein gärtnerisch ausgebildeter Eigentümer seine Streuobstbäume pflegen dürfte. Bislang haben die Erlabrunner, gestärkt durch einen jährlichen Schnittkurs, ihre Bäume selbst geschnitten. In Zukunft müsste das durch einen Gärtner erfolgen, der natürlich nicht kostenlos tätig werden könnte. Darüber hinaus gibt es durchaus unterschiedliche Ansichten zum Obstbaumschnitt. Die genaueren weiteren Einschränkungen sind noch nicht absehbar.

 

Bei der Betrachtung der geplanten und nicht absehbaren Einschränkungen durch die Ausdehnung des Landschaftsschutzgebietes wird deutlich, dass die Ausweitung des Landschaftsschutzgebietes mit den vorgesehenen Verboten keinen Vorteil für Erlabrunn bringt. Die Bauleitplanung der Gemeinde würde nahezu verhindert. Auch auf die Winzer und die zahlreichen Kleingärtner kämen große Belastungen zu. Es ist schließlich auch zu fragen, ob die in den letzten Jahren vom Landschaftspflegeverband durchgeführte Rodung von ca. 12 ha Hecken im Sinne des Landschaftsschutzes war, auch wenn die Hecken als „Verbuschungen“ bezeichnet worden sind.

 

Die geplante Erweiterung des Landschaftsschutzgebietes sollte auf die wirklich schützenswerten Flächen begrenzt werden.

 

Eva Langhans

1. Vorsitzende des SPD Ortsverein Erlabrunn

 

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 564914 -